Rufen Sie uns an: 0611 - 5 80 76 60|info@cartridgecenter.de
Tinte ist nicht gleich Tinte 2017-01-03T14:35:34+00:00

Was unterscheidet verschiedene Tinten

Es kommt immer wieder vor, dass Kunden meinen, wir würden eine Tintensorte universell für alle Patronen verwenden. So kommen manchmal Kunden mit Patronen, die sehr selten verkauft werden, sodass wir die speziellen Tinten für diese Patronen nicht vorrätig haben. Kann man denn nicht irgendeine Tinte reinfüllen, so oft die oft gestellte Frage.

Keine Universaltinten

Um es kurz zu machen, natürlich kann man nicht eine Tintensorte universell für alle Patronen nehmen. Man kann nicht mal eine Tintensorte universell für alle Patronen eines einzigen Herstellers nehmen. Dafür sind die Tinten viel zu unterschiedlich.

Tinten sind immer abgestimmt auf den jeweiligen Drucker bzw. um es ganz genau zu sagen auf den jeweiligen Druckkopf. Dabei erzeugt der Druckkopf das Druckbild indem er die Tinte auf das Papier überträgt. Aus diesem Grund unterscheiden sich die einzelnen Tinten massiv.

Tinte – welche Unterschiede gibt es zwischen einzelnen Tintenarten

Zunächst einmal kann man zwischen Pigmenttinte und farbstoffbasierter Tinte unterscheiden. Beide bestehen zwar hauptsächlich aus Wasser, das war es aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Der Hauptunterschied ist, dass Pigmenttinte nicht in Wasser aufgelöst wird sondern aufgeschlämmt wird. Man kann sich das so vorstellen, wie wenn man eine Hand voll Sand in einen Eimer Wasser gibt. Der Sand löst sich auch nicht im Wasser auf. Die Farbstoffe bei einer farbstoffbasierten Tinte lösen sich hingegen im Wasser auf.

Aus diesem Grund sind farbstoffbasierte Tinten auch nicht wasserfest, Pigmenttinten hingegen schon. Pigmenttinten haben auch eine höhere UV-Beständigkeit. Dafür sind die Farben bei farbstoffbasierten Tinten kräftiger.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Unterschiede zwischen einzelnen Tintensorten. Zu den wichtigsten gehören die Viskosität, die Oberflächenspannung und die Wärmeleitfähigkeit.

Unter  Viskosität versteht man die Zähigkeit oder die Dickflüssigkeit der Tinte. Die Oberflächenspannung ist hingegen vor allem für das Verhalten der Tinte auf dem Papier entscheidend. Bei einer niedrigen Oberflächenspannung zieht die Tinte schneller und tiefer in das Papier ein, sie verläuft aber auch stärker. Die Wärmeleitfähigkeit beeinflusst die Fähigkeit der Tinte den Druckkopf beim Druckvorgang zu kühlen.

Wenn man diese Unterschiede zwischen einzelnen Tinten berücksichtigt, kann man sich leicht vorstellen, dass die Verwendung einer Universaltinte zu Problemen führt. So wird bei Gebrauch einer nicht geeigneten Tinte der Druckkopf austrocknen.

Aus diesem Grund verwenden wir bei Cartridge Center ausschließlich Tinten, die optimal auf den jeweiligen Druckkopf angepasst sind.

Lesen Sie auch folgende Beiträge

Der richtige Umgang mit Tintenstrahldruckern

So funktioniert ein Tintenstrahldrucker