Rufen Sie uns an: 0611 - 5 80 76 60|info@cartridgecenter.de
Druckerkauf leicht gemacht 2017-01-03T14:08:17+00:00

Druckerkauf leicht gemacht

Ein Druckerkauf ist keine leichte Aufgabe. Zu groß ist die Auswahl verschiedener Modelle und zu häufig bringen die Hersteller neue Gräte auf den Markt. So ist es heute nicht unüblich, dass eine Gerätegeneration bereits nach neun Monaten von einer neuen abgelöst wird. Hinzu kommt die riesige Preisspanne, günstige Drucker werden zeitweise bereits für € 50,– angeboten, andere kosten ein Vielfaches davon.

Einsatzzweck vor dem Druckerkauf definieren

Aus diesem Grund ist die wichtigste Aufgabe vor dem Druckerkauf, den geplanten Einsatzzweck genau zu analysieren . Es gilt also, die Frage zu beantworten, für welche Aufgaben Sie das neue Gerät anschaffen.

  1. Hier sind viele Punkte zu klären, so z. B. ob Sie nur drucken wollen, oder ob Sie ein Multifunktionsgerät brauchen. Diese können auf jeden Fall noch kopieren und scannen und einige sind darüber hinaus noch in der Lage zu faxen. Interessant ist hier, dass gerade im Einstiegsreich die Multifunktionsgeräte kaum noch teurer sind als reine Drucker. So gibt es heute eine große Auswahl an Multifunktionsgeräten, die weniger als € 100,– kosten.
  2. Ferner gilt es zu klären, ob Ihnen ein DINA 4 Gerät reicht. Für Privatkunden ist dieses Format i. d. R. ausreichend, für Unternehmen sind oft Großformatdrucker notwendig.
  3. Ein weiterer wichtiger Punkt, über den Sie sich Gedanken machen müssen, ist die voraussichtliche Arbeitslast, die das neue Gerät bewältigen muss. Günstige Einstiegsgeräte für unter € 100,– sind typischerweise ausgelegt für ein durchschnittliches monatliches Druckvolumen von maximal 200 – 300 Seiten. Wenn Sie mehr drucken sind diese Geräte sehr langsam und verschleißen zudem sehr schnell.
  4. Eine weitere Frage, die beantwortet werden muss, ist die, ob Sie ein Gerät brauchen, das in Farbe drucken kann oder ob eins reicht, das ausschließlich schwarz druckt. Dies ist vor allem deswegen wichtig, weil viele vor allem günstige Farbdrucker immer auch Farbe mit dazu mischen selbst wenn Sie nur schwarz drucken wollen. Die Folgekosten für Druckerpatronen sind dann immer deutlich höher als bei reinen Schwarzdruckern. Wenn alle diese Fragen beantwortet sind, gilt es noch einige weitere Details zu klären.
  5. So z. B. ob Sie die Möglichkeit haben möchten, automatisch Vorder- und Rückseite zu bedrucken. Hierfür gibt es Drucker mit Duplexeinheit.
  6. Wie viele Papierfächer brauchen Sie. Auch Privatkunden haben oft Bedarf an zwei Fächern, eins für DINA 4 Dokumente und eins z.B. für Fotos im Format 10 x 15cm.
  7. Möchten Sie das Gerät nur an einem PC betreiben oder lieber in einem Netzwerk oder in einem WLAN?
  8. Last but not least sollten Sie auf jeden Fall klären, welches Betriebssystem Sie verwenden.

Lesen Sie auch folgende Beiträge

Drucker und Multifunktionsgeräte – unser Angebot

Drucker oder Multifunktionsgeräte – was ist wann besser?

Druckerkosten und Druckkosten

Tinte oder Toner – was ist wann besser?

Abkürzungen in Druckerbezeichnungen und was sie bedeuten

Eine Checkliste, die Sie sich herunterladen können, finden Sie hier:

Download (PDF, 449KB)